Bitte scrollen

branchenfokus

über uns

Wir besitzen mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Baubranche, sowohl in geschäfts­führender als auch in beratender Funktion. Wir glauben, dass es kein vergleich­bares Beratungs­unternehmen gibt, das die Baubranche in Digitali­sierung und Vertrieb so versiert beraten kann wie wir.

marktsituation

Die Baubranche ist in den letzten Jahren um 2,5% gewachsen und auch die Zukunfts­aussichten sind positiv: Bis 2020 wird ein Plus von 2,9% erwartet. Die hohe Auslastung führt dazu, dass die Abarbeitung voller Auftragsbücher im Fokus steht und notwendige strategische Anpassungen mit Blick auf die Digitali­sierung vernachlässigt werden. Im Jahr 2017 betrugen die Ausgaben für Digitali­sierungs­projekte in der Baubranche ca. 0,5 Mrd.€, andere Branchen geben gemessen an ihrem Umsatzvolumen das Zehnfache für Digitalisierung aus. Dadurch bleiben erhebliche Potenziale ungenutzt: Würden beispiels­weise digitale Planungs­programme zur Visuali­sierung und Steuerung von Bauprojekten eingesetzt, könnte laut Schätzungen ein zusätz­liches Wachstum von drei Prozent generiert werden.

Zudem ändern sich die Marktstrukturen in der Baubranche. In den USA erobern Plattformen wie das Bau-Startup Katerra immer größere Markt­anteile und zeigen, wie modernes Bauen im digitalen Zeitalter funktionieren kann. Katerra ist ein Komplett­lösungs­anbieter für den gesamten Bauprozess – angefangen bei der Planung, über Materialbeschaffung und Fertigung bis hin zur Auslieferung und Montage. Sie beschäftigen eigene Produkt­entwickler, Designer, Monteure und Software­entwickler, verzichten dabei weitestgehend auf Fremd­hersteller, Zwischen­händler und verarbeitende Betriebe und geben dem Endverbraucher bewusst nur einen Ansprech­partner. Gerüstet mit einem Milliardenbudget des japanischen Haupt­investors Softbank werden bestehende Strukturen und Prozesse der klassischen Baubranche radikal erneuert. Auch in Deutschland gibt es bereits erste Anbieter, die diesen Weg anstreben. Das Berliner Startup STEGIMONDO beispielsweise, das auf seinem Marktplatz Dachdeckerleistungen anbietet und vermittelt.

Trotz der Hoch­konjunktur ist es also an der Zeit, proaktiv zu handeln und sich auf die Veränderungen systematisch einzustellen. Für den Erfolg in der digitalen Welt ist aber eine einfache Kopie von Digital­strategien aus dem Silicon Valley nicht ausreichend. Wir sind der Überzeugung, dass die deutsche Bauwirtschaft eigene Digitali­sierungs­ansätze verfolgen muss, die den branchen­spezifischen Vertriebs­strukturen Rechnung tragen. Das heißt, die digitale Transformation muss in Netzwerken entlang des mehr­stufigen Vertriebswegs erfolgen und zwingend Hersteller, Händler, verarbeitende Betriebe und den Endkunden gleicher­maßen berück­sichtigen.

unser ansatz

Wir beraten Hersteller und Händler aus der Bau­industrie dabei, Ihre Vertriebs­strukturen zu digitalisieren und die unter­schiedlichen Vertriebs­stufen miteinander zu vernetzen. Mit unseren Beratungs­ansätzen haben wir Unternehmen dabei geholfen, ihre Gewinne nachhaltig um durchschnittlich 100 bis 300 Basis­punkte zu steigern. Um unsere Empfehlungen auszuarbeiten, sammeln und analysieren wir methodisch fundiert Daten, Markt­informationen, Experten­beurteilungen und Best Practices.

Zu unseren Projekten für Hersteller in der Bau­branche gehören:

  • Entlang des mehr­­stufigen Vertriebs­­weges:
    • Steigerung der Prozess­­effizienz durch Standar­d­isierung und Automati­­sierung des Daten­­austausches
    • Optimierung der Customer Journey durch Analyse netzwerk­­bezogener Daten
    • Stärkung der digitalen Kompetenz von Partner­­unternehmen
  • Entwicklung von digitalen Markt- und Vertriebs­­weg­­strategien
  • Entwicklung eines leistungs­­orientierten Preis- und Konditionen­­systems im mehr­­stufigen Vertrieb („Händler­­wert­­management“)

Zu unseren Projekten für Händler in der Bau­branche gehören:

  • Entlang des mehr­­stufigen Vertriebs­­weges:
    • Steigerung der Prozess­­effizienz durch Standard­i­sierung und Automati­sierung des Daten­austausches
    • Optimierung der Customer Journey durch Analyse netzwerk­­bezogener Daten
  • Entwicklung hoch­e­ffektiver Kunde­n­segmen­tierungs­­schemata
  • Entwicklung und Steuerung von hersteller­­unabhängigen Brutto­­preis­systemen
  • Ertrags­­orientierte Aufschlags-­/Preis­listen­­kalkulation