Bitte scrollen

aktuelles

Zukunfts-Workshop der KEVAG Telekom

mehr erfahren

Zukunfts-Workshop der KEVAG Telekom

Koblenz. Am 16. Mai fand in Koblenz der Zukunfts-Workshop der KEVAG Telekom zum Thema „Arbeitsplatz 2.0“ statt. Durch die Veranstaltung führte der erfahrene TK-Experte Prof. Dr. Jens Böcker. Seine Gäste waren Christof Furch und Bernd Gowitzke von der KEVAG Telekom sowie Jörg Klinge von der Rechtsanwaltskanzlei KLINGE HESS sowie Sven Stein von Intersport Krumholz.

Nachstehend haben wir die Kernaussagen der Diskussionsrunden für Sie zusammengefasst:

  • Die Rahmenbedingungen für Arbeitsplätze ändern sich durch den Einsatz von neuen Techno­logien und veränderte Anforderungen von Mit­arbeitern. Ein attraktiver Arbeits­platz ist ein wichtiges Signal bei der Gewinnung von Mit­arbeitern.
  • Vor diesem Hinter­grund wird mobiles Arbeiten für Mitarbeiter immer wichtiger. Es verspricht mehr Flexi­bilität für Arbeitgeber und –nehmer.
  • Durch eine geringere Ablenkung lässt sich tendenziell bei mobilen Arbeits­plätzen ein Produktivitäts­zuwachs feststellen.
  • Die Einführung von mobilen Arbeits­plätzen erfordert technische Voraus­setzungen (schnelles Internet, Sicherheits­vorkehrungen seitens des Providers) und entsprechende Richt­linien für die Mit­arbeiter.
  • Der rechtliche Rahmen muss ebenfalls berück­sichtigt werden. Hierzu zählen die technische Sicher­heit und organisa­torische Maß­nahmen (z.B. Mitarbeiter­qualifikation).
  • Es wird empfohlen, die Ein­führung von mobilen Arbeits­plätzen – dort wo es sinnvoll ist – auszu­probieren. Es eignen sich eher administra­tive Tätig­keiten, weniger Tätig­keiten in der Logistik oder Produk­tion.