Bitte scrollen

aktuelles

BREKO Marktanalyse19

mehr erfahren

breko Marktanalyse19

Der BREKO (Bundesverband Breitbandkommunikation e. V.) hat gemeinsam mit dem renommierten Wirtschaftswissenschaftler & TK-Experten Prof. Dr. Jens Böcker die BREKO Marktanalyse19 vorgestellt – und damit alle wichtigen Zahlen, Daten & Fakten zur aktuellen Lage auf dem TK-Markt.

Wichtigste Erkenntnisse aus der Marktanalyse:

  • Das Datenvolumen wächst weiter ungebrochen mit ca. 30% p.a. Dies erfordert eine leistungsfähige Infrastruktur mit hohen Bandbreiten. Vor diesem Hintergrund werden deutlich höhere Bandbreiten im Markt nachgefragt.
  • Festnetzanschlüsse spielen nach wie vor eine entscheidende Rolle für den Datentransport in Deutschland. Das Verhältnis von Datentransport über Festnetz und Mobilfunkt bleibt stabil – damit ist eine Substitution des Festnetzes durch Mobilfunk nicht erkennbar.
  • Symmetrische Bandbreite bei Geschäftskunden ist und bleibt Standard. Bei Privatkunden gewinnt Symmetrie zunehmend an Bedeutung.
  • Die Wettbewerber investieren wieder mehr als die Deutsche Telekom. Die Effekte der Vectoring-Entscheidung werden schwächer.
  • Der durch Regulierungsentscheidungen induzierte Doppelausbau geht zu Ende. Der Doppelausbau hat allerdings mit 67% einen sehr hohen Anteil erreicht.
  • Kooperationen werden beim Netzausbau immer wichtiger. Bereits heute werden mehr als ein Drittel aller Ausbauprojekte in Kooperationen umgesetzt – Tendenz steigend. Eine hohe Kooperationsbereitschaft zeichnet sich auch beim Angebot von 5G-Campus-Lösungen ab.
  • Der Netzausbau – der durch die BREKO-Netzbetreiber erfolgte – wurde zu 80% eigenwirtschaftlich durchgeführt.
  • Der Anteil der bewilligten Förderprojekten ist mit 22% derzeit relativ gering. Es besteht die Gefahr, dass dies die Dynamik im Infrastrukturausbau abschwächt.

Hier finden Sie die gesamte BREKO Marktanalyse19.

BREKO Marktanalyse19 in der Presse: